Andrea Eskau triumphiert im Langlauf

Die 43-jährige Bergheimerin holt am zweiten Tag der IPC-Ski-Nordisch-Weltmeisterschaft die erste Goldmedaille für Deutschland

  

Sie galt als eine der Favoritinnen für die Langdistanz (12 Kilometer) im Freistil-Langlauf – und warum das so ist, hat Andrea Eskau (USC Magdeburg) eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Die 43-jährige Doppel-Paralympics-Siegerin von Sotschi 2014 erkämpfte sich am Sonntag bei der Weltmeisterschaft des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC) im US-amerikanischen Cable Gold.

Die Bergheimerin, die aus Apolda in Thüringen stammt, kam mit ihrem Sitzski in einer Zeit von 40:14.9 Minuten ins Ziel und hatte damit knapp sieben Sekunden Vorsprung auf die Russin Marta Zaynullina (40:21.7 Minuten). Auf den Bronzerang kam mit bereits deutlichem Rückstand Mariann Marthinsen aus Norwegen (41:12.3 Minuten). Nach Bronze zum WM-Auftakt im Biathlon-Sprint am Samstag war es die zweite Medaille im zweiten Rennen für die Deutsche.

Den Grundstein für den Erfolg hatte Eskau auf der zweiten und dritten Runde gelegt, als sie sich einen Vorsprung erarbeitete und diesen über die Ziellinie rettete. „Es war sehr anstrengend, die Strecken hier sind wirklich anspruchsvoll“, sagte Eskau, die aber noch die Kraft zu jubeln hatte. „Ich bin sehr glücklich, da die Saison bislang nicht immer einfach für mich verlaufen ist.“ Ihren Start beim Weltcup hatte die 43-Jährige im Dezember krankheitsbedingt absagen müssen.  

Tino Uhlig auf der Strecke

Der zweite deutsche Starter am Sonntag, Tino Uhlig (SV Mitteltal-Obertal), kam bei den Männern, stehend, über die 20 Kilometer in 52:07.7 Minuten auf Rang 14. Im Ziel hatte er einen Rückstand von 8:45.1 Minuten auf den russischen Sieger Rushan Minnegulov. „Damit kann ich nicht zufrieden sein“, sagte der Baiersbronner, der in seinem ersten WM-Rennen 2015 lange Zeit nicht zu seinem Rhythmus fand und nun auf Besserung in der Klassisch-Technik hofft.  

Am Montag findet in Cable kein Rennen statt. Weiter geht es am Dienstag um 10 Uhr Ortszeit (17 Uhr deutscher Zeit) mit dem Biathlon über die mittlere Distanz (Frauen: 5 km, Männer: 10 km). (ben)

Alle Daten zur WM stehen auf den offiziellen WM-Seiten des IPC, die detaillierten Resultate lassen sich im Renn-Kalender nachvollziehen.