Der wirklich lange Kanten

Vier deutsche Athleten wagen sich in Vuokatti an den Langlauf-Marathon. Martin Fleig holt das beste Ergebnis. Aber auch die Techniker mischen voll mit.

20 oder sogar 30 Kilometer durch den eisigen finnischen Wind – der Langlauf-Marathon im klassischen Stil hat den Athleten des Weltcups am Samstag einiges abverlangt. Aus dem deutschen Team waren Martin Fleig, Max Hauch, Anja Wicker und Vivian Hösch am Start. Motto laut dem Bundestrainer Ralf Rombach: Erfahrung auf solch langen Distanzen zu sammeln.

Martin Fleig feierte mit einem fünften Platz das beste Resultat des Quartetts. „Es war echt hart heute‟, berichtete er hinterher. Lutz Klausmann, der Guide des erkälteten Nico Messinger, ging alleine in ein 30-Kilometer-Klassikrennen und wurde Dritter, Und auch die Wachser Michi und Hempy trauten sich auf die Strecke, was vor allem für Hermann Frey mit einem starken Resultat endete, Er holte sich Platz zwei. (ben)

Alle Termine und Ergebnisse der Saison stehen wie gewohnt im Rennkalender des IPC