Langes Wochenende für den Nachwuchs

Die DBSJ lädt Mädchen und Jungen zwischen neun und 20 Jahren zu einem Lehrgang vom 4. bis 7. August 2016 nach Kirchzarten ein. Anmeldeschluss ist der 15. Juli.

 

Die große Bühne gehörte Ihnen – und sie haben sie eindrucksvoll genutzt. Bei zwei Rookie-Races im Rahmen des Weltcups im vergangenen Februar in Finsterau haben junge Biathleten und Langläufer mit Behinderung gezeigt, was in ihnen steckt. Da zollte auch der Präsident des Behindertensportverbands, Friedhelm Julius Beucher, seinen Respekt.

Im nächsten Jahr kommen die Topathleten des Planeten erneut in Finsterau zusammen. Dann ist der kleine, schöne Ort im Bayerischen Wald Schauplatz für die Weltmeisterschaften. Ein Jahr später steigen im südkoreanischen Pyeongchang die Paralympischen Spiele – der Höhepunkt schlechthin. Für die Nachwuchsathleten sind die beiden Ereignisse noch zu früh, aber ihre Gelegenheit wird kommen.

Immer auf der Suche nach neuen Talenten mit großem Ehrgeiz und großen Träumen ist natürlich auch die Deutsche Behindertensportjugend (DBSJ). Für die Zeit von Donnerstag bis Sonntag, 4. bis 7. August, lädt sie gemeinsam mit der DBS-Abteilung Ski Nordisch junge Sportlerinnen und Sportler zwischen neun und 20 Jahren aus ganz Deutschland nach Kirchzarten in den Schwarzwald ein.

Praxis und Theorie stehen an dem verlängerten Wochenende gleichermaßen auf dem Programm, auch um die richtige Ernährung und Anti-Doping-Fragen wird es gehen. Teilnehmen können maximal elf Leute. Der Teammanager Martin Haag und der Nachwuchstrainer Michael Huhn, die den Lehrgang leiten, hoffen auf eine breite Teilnahme aus allen Landesteilen, um den Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer zu fördern.

Aufgerufen sind sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene. Der Anmeldeschluss ist der 15. Juli 2016. Weitere Informationen, die genaue Ausschreibung und die Teilnahmebestätigung stehen auf den Seiten der DBSJ. Förderungen des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der Deutschen Sportjugend im DOSB ermöglichen die günstige Teilnahmegebühr von 30 Euro. (ben)