Mit geballter Kraft

Wetterkapriolen beeinflussen die Deutsche Meisterschaften in Balderschwang. Doch der Ausrichter WSV Isny bleibt cool.     

 

Der WSV Isny war als Ausrichter der Internationalen Deutschen Meisterschaften 2016 im Skilanglauf und Biathlon des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) am vergangenen Wochenende wahrlich nicht zu beneiden. Erst machte der ausbleibende Winter eine Verlegung der Wettkämpfe von Isny und Nesselwang nach Balderschwang nötig, dann kam der Schnee doch noch – mit geballter Kraft.

„Man hat teilweise die Hand nicht mehr vor Augen gesehen. Wir waren völlig eingeschneit“, berichtet der Bundestrainer Ralf Rombach. „Am Nordpol kann es auch nicht schlimmer sein.“ Wegen gesperrter oder vereister Straßen gestaltete sich die Anreise der Athleten teilweise abenteuerlich, der Gastgeber musste wegen seines Zeitplans jonglieren. „Der WSV Isny hat das gut hingekriegt“, lobt Rombach.

Weil es in Balderschwang keine Schießanlage gibt, fiel der Biathlon-Wettkampf flach. Stattdessen trotzten die Langläufer den widrigen Bedingungen gleich zweimal (Resultate siehe unten). Für die deutschen Top-Athleten beginnt nun die heiße Vorbereitungsphase für den Heim-Weltcup Ende Februar in Finsterau. Auf dem Programm steht vorher noch eine Lehrgangswoche in Ridnaun (Südtirol). (ben)

 

Ergebnisübersicht vom Samstag zum Download

Ergebnisübersicht vom Sonntag zum Download