Langlauf

Rollstuhlfahrer (LW10-12) und stark gehbehinderte Sportler benutzen für den Skilanglauf einen Sit-Ski.

 Martin Fleig im Schlitten

Dieser spezielle Skischlitten wird den unterschiedlichen Bedürfnissen des Sportlers angepasst und richtet sich nach dem Grad der körperlichen Behinderung.

Martin Fleig im Schlitten bei leichtem Schneefall

Bei Sehbehinderten werden normale Langlaufskier benutzt. Während des Wettkampfes wird der Athlet von einem Begleitläufer (Guide) begleitet. Er weist den Athleten mit Kommandos den Weg.

Nico Messinger mit Guide Philip Bucharzt

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des IPC