Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Gold nach Skisprung
16.01.2019 09:35
Biathlon-Weltcup in Östersund

Gold nach Skisprung

Das Team Klug/Härtl holt seinen vierten Weltcup-Sieg. Auch Andrea Eskau und Alexander Ehler schaffen es im Sprint aufs Treppchen.

Clara Klug am Schießstand

Sie sind anspruchsvoll, die Strecken des Para Ski nordisch-Weltcups im schwedischen Östersund. Beim Biathlon-Sprint (6/7,5 km) am Dienstagabend bekamen das Clara Klug (PSV München) und ihr Guide Martin Härtl zu spüren. Etwas zu schnell waren die beiden in einer Abfahrt unterwegs. „Da war dann plötzlich diese Kuppe. Und ich habe ein wenig Skispringen ausprobiert“, sagt die 24-Jährige.

Der Ausflug in die andere Wintersportdisziplin konnte jedoch nichts daran ändern, dass das Duo Klug/Härtl am Ende im Biathlon ganz vorne war. Klug, die schon bei ihrem zweiten Platz im Langlauf-Rennen über 15 Kilometer am Sonntag einen überzeugenden Eindruck hinterlassen hatte, blieb am Schießstand fehlerfrei und verwies die Ukrainerin Oksana Shyshkova (zwei Strafrunden) mit mehr als einer Minute Abstand auf den zweiten Rang. „Es lief nicht ganz rund bei mir. Aber ich bin natürlich trotzdem sehr zufrieden“, sagte die Weltcupführende, die ihren Vorsprung durch den Sieg weiter ausgebaut hat.

Einen Besuch auf dem Treppchen gab es am Dienstag auch für Andrea Eskau (USC Magdeburg) und Alexander Ehler (SV Kirchzarten). Beide wurden in ihren Sprint-Rennen wie bereits im langen Langlauf Dritte. Eskau kam bei den Frauen sitzend nach einem Schießfehler hinter Kendall Kretsch und Oksana Masters (beide USA) ins Ziel. Ehler schoss bei den Männern stehend fehlerlos und musste sich lediglich Benjamin Daviet (Frankreich) und Grygorii Vovchynskyi (Ukraine) geschlagen geben.

Zu viele Schießfehler

Zwei vierte Plätze gab es für Martin Fleig (Ring der Körperbehinderten Freiburg) und Anja Wicker. Während die 27-Jährige vom MTV Stuttgart ihre Leistung positiv einschätzte, haderte der Paralympicssieger aus Gundelfingen: „Zwei Schießfehler sind zwei zu viel.“ Der Sieg bei den Männern im Schlitten ging an den überragenden Athleten der laufenden Saison, Daniel Cnossen aus den USA. Immerhin: „In der Loipe habe ich mich heute ein Stück besser gefühlt als in den vergangenen Tagen“, sagte Fleig und danke den Technikern des deutschen Teams „für ein Bombenbrett“.

Schwierigkeiten am Schießstand hatten auch drei andere Deutsche. Patrik Fogarasi kassierte im ersten Schießen drei Fahrkarten, wodurch eine bessere Platzierung als der letztlich siebte Rang früh außer Reichweite war. „Das habe ich versaut“, sagte er. Sogar vier Fehler leisteten sich sein Vereinskollege vom SV Kirchzarten, Marco Maier (7. bei den Männern stehend) und Nico Messinger (Ring der Körperbehinderten Freiburg). „Meine Hände waren so kalt, dass ich kein Gefühl hatte“, berichtete Maier, der zudem mit Rückenproblemen zu kämpfen hatte. Messinger konnte sich seine Fehler nicht erklären, fand aber Trost in seiner läuferischen Leistung. „Das war ganz okay.“ Gemeinsam mit seinem Guide Lutz Klausmann kam er bei den Männern mit Sehbehinderung auf den neunten Platz. Der Sieg ging an Iaroslav Reshetynskyi aus der Ukraine.

Am Mittwoch-Nachmittag steht in Östersund der Langlauf-Sprint im klassischen Stil auf dem Programm, bevor der Weltcup für die deutsche Mannschaft mit dem Biathlon-Einzelrennen am Freitag endet.

Foto: Luc Percival. Einen Live-Stream, Ergebnisse und weitere Infos zum Weltcup in Östersund stehen auf Winterparasport.com.

Zurück

Logo Berlac Group
Logo Löffler
Logo Fischer
Logo Roeckl
Logo Leki
Logo holmenkol
Logo Röwo
Logo adidas
Copyright 2019 Nordic Paraski Team Deutschland
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren
Akzeptieren!