Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Klug/Härtl holen den Gesamtweltcup
14.03.2019 13:07
Biathlon-Weltcup in Sapporo

Klug/Härtl holen den Gesamtweltcup

Im Sprint lassen die 24-jährige Münchnerin und ihr Guide nichts mehr anbrennen. Anja Wicker beendet ihre Biathlon-Saison auf einem dritten Platz.

 

Martin Härtl und Clara Klug mit ihren Weltcupkugeln

Clara Klug vom PSV München ist mit ihrem Begleitläufer Martin Härtl in dieser Para Biathlon-Saison das Maß der Dinge bei den Frauen mit Sehbeeinträchtigung gewesen. Das hat sie im letzten Wettkampf des Winters erneut unterstrichen. Über die Sprintdistanz von sechs Kilometer im japanischen Sapporo holte das Team Klug/Härtl am Donnerstagnachmittag (Ortszeit) den achten Sieg im zehnten Rennen. Klug blieb am Schießstand fehlerlos und gewann in 20:45.4 Minuten vor Shyshkova, die viermal daneben ballerte und auf eine Zeit von 21:34.3 Minuten kam.

„Ich habe mich am Schießstand stark konzentriert, auf keinen Fall in die Strafrunde zu müssen. Das wäre echt eklig geworden. Die Bedingungen waren wieder nicht meine, obwohl es besser lief als am Mittwoch“, sagte die Siegerin, die sich am Abend  gemeinsam mit ihrem Fürther Guide die Kugeln für den Gewinn des Gesamtweltcups abholen durfte. „Ziemlich cool“ fand das Klug, die nach den drei Goldmedaillen bei der Weltmeisterschaft im Februar in Prince George (Kanada) das Sahnehäubchen auf ihre hervorragende Saison setzte. „Es war genial, ich freue mich riesig“, sagt sie im Rückblick.

Die zweite deutsche Starterin am Donnerstag, Anja Wicker vom MTV Stuttgart, kam in der sitzenden Konkurrenz nach einem Schießfehler in 24:48.8 Minuten hinter Kendall Gretsch (USA, 21:44.4 Minuten, kein Schießfehler) und Oksana Masters (USA,  22:38.8 Minuten, drei Fehler) auf den Bronzerang. Auf Platz vier folgte die Koreanerin Doyeon Lee.

Am Samstag und Sonntag folgen in Sapporo noch zwei Langlauf-Rennen, bei denen sowohl Wicker als auch das Team Klug/Härtl starten wollen.

Foto: Nordic Paraski Team Deutschland. Weitere Infos zum Weltcup stehen auf den Seiten von World Para Nordic Skiing.

Zurück

Logo Berlac Group
Logo Löffler
Logo Fischer
Logo Roeckl
Logo Leki
Logo holmenkol
Logo Röwo
Logo adidas
Copyright 2019 Nordic Paraski Team Deutschland
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren
Akzeptieren!